Mut zu DNF, NM & SBA

Aus gegebenem Anlass möchte ich an dieser Stelle mal dazu aufrufen, die 3 Logtypen DNF, NM und SBA zu nutzen.
Für was stehen sie überhaupt?

DNF steht für „Did not find“, also für den Logtyp, dass man den Cache nicht gefunden hat.
Es hat nicht’s damit zu tun, dass man zu doof ist, die Dose nicht gefunden zu haben. Es sagt doch lediglich aus, dass man nicht erfolgreich war den Cache gefunden zu haben. Ob dann die Dose tatsächlich weg ist oder nicht, kann der Owner ja schließlich prüfen. Nur wenn kein DNF geloggt wird, kriegt er das auch nicht mit.
Es ist also durchaus sinnvoll seinen „Nichtfund“ auch online zu dokumentieren.
Seid wahre Helden und loggt! 🙂

True Heroes log DNF

Ein Log, den ich genauso wichtig finde, ist der NM-Log, welcher für Needs Maintenance steht, also, dass der Cache eine Wartung braucht. Nutzt diesen Logtyp ruhig zusätzlich zu eurem normalen Fundlog und dokumentiert die Art Wartung, die eurer Meinung nach am Cache durchgeführt werden soll. Sei es ein volles Logbuch, der defekte Logbehälter, Wasser in der Dose, etc. pp.
Diesen Logtyp bekommt man als Owner einer Dose auch besser mit, weil er mit anderem Betreff im Mailpostfach landet.
Es hat nix mit Schikane oder sonst was zu tun, wenn man einen solchen Logtyp schreibt. Man gibt eigentlich nur Hilfestellung, damit der Owner einer Dose auch erkennt, dass er nach seinem Cache sehen muss.
Genauso angebracht ist er aber auch, wenn am Listing offensichtlich etwas nicht stimmt. Denn ein Cache ist in seiner Ganzheitlichkeit zu betrachten. Es geht nicht nur um die Dose die draußen in der Natur liegt. Das Listing gehört genauso dazu und wenn ihr denkt, dass die Koordinaten geupdatet werden müssen, der Cache falsch klassifiziert ist (z.B. statt einem Tradi ist’s eigentlich ein Mystery), dann schreibt einen NM-Log.
Mit diesem Logtyp hilft man auch Cachern, die potentiell vorhaben einen Cache zu suchen, denn sie erkennen im Vorfeld, dass u.U. etwas mit dem Cache nicht stimmt.
Im Falle eines vollen Logbuches kann’s durchaus positive Effekte haben, wenn jemand sieht, dass das alte Logbuch voll ist und der nächste deshalb gleich ein neues mit bringt, ganz im Sinne von „man hilft sich gegenseitig“.
Deshalb mehr Mut diesen Logtyp auch zu nutzen.

Der letzte Typ SBA („Should be archived“) als geläufigerer Ausdruck für den Logtyp „Needs archived“ sollte dann verwendet werden, wenn etwas mit dem Cache überhaupt nicht stimmt. Das ist z.B. dann der Fall, wenn gegen die Guidelines von GC.com verstoßen wurde.
Wie oft gibt es Dosen, die widersinnig irgendwo platziert wurden und Cacher, die die Dose suchen wollen, müssen sich zum Finden in Gefahr begeben?! Ein Reviewer sieht im Freischaltungsprozess nicht immer wie gut oder schlecht ein Cache platziert wurde und der gesunde Menschenverstand der ersten Suchenden sollte dann auch auf diesen Logtypen zurückgreifen. Genauso richtig ist er wenn offensichtlich mit Wegpunkten geschummelt wurde und Abstandsregeln nicht eingehalten wurden. Reviewer verarschen zu wollen ist einfach eine ganz schlecht Tour. Und die bekommen SBA-Logs mit! Das nur mal als kleiner Hinweis.

In diesem Sinne, mehr Mut, anstatt der üblichen Logtypen auch die anderen zu nutzen, wenn sie angebracht sind. Groundspeak hat sie nicht ohne Grund angelegt. 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geocaching abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s